Hans-Werner Engel

Erste Reise des Studienseminars nach Smolensk, 5/2005

Studienseminar SEKII in Hagen für das Lehramt an Gymnasien und Smolensker Humanistische Universität

Erster Besuch einer Hagener Referendarsgruppe vom 08.05.05-15.05.05

Die Gruppe:

Dieter Engelmann, Miriam Fleuren, Anja Gehrmann, Martin Höffer, Dr. Alfred Kastning, Michael Kommerscheidt, Tanja Wichelhaus, Dr. Karsten Raabe, Jan Pfennig, Antje Rosen, Christina Holtz, Yvonne Kleinert.

  Betreuer der Gruppe durch das Studienseminar:

Georg Peters, Günther Grundmann

Betreuer der Gäste in Smolensk:

Larissa Borissenkova, Galina Bobrova, Lilia Balakina, Natalia Romanova, Evgenij Mordaschev, Anna Wodopjanova

Die Gruppe hospitierte in verschiedenen Smolensker Schulen und nahm an Veranstaltungen der Humanistischen Universität zu Smolensk teil.

Die hervorragende russische Gastfreundschaft konnte insgesamt in mindestens vier Bereichen erlebt werden: In den Aufnahmefamilien, in den Schulen, an der Universität und bei den zahlreichen Veranstaltungen, die außerhalb des offiziellen Terminplans lagen.

Hier sieht man einen Teil der Gruppe in einer Smolensker Schule. Besonders die Praxis der Schwerpunkte Deutsch, Englisch- und Sportunterricht beeindruckte die Referendare und Fachleute aus Hagen durch Professionalität und Andersartigkeit in der Durchführung.

In der Freizeit besuchten wir die Kathedrale, eine Musikveranstaltung der Universität, die Gemäldegalerie, das Glinka-Museum in Nowospasskoje, das „Museum des Großen Vaterländischen Krieges“, das Gut der russischen Mäzenin Teneschewa und die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Feiertag des Endes des Zweiten Weltkrieges.

Abschiedstreffen der Studenten und Referendare in einem Smolensker Cafe: Dekanin Larissa Borissenkova hält eine kleine Rede, bei der sie Gespräche über zukünftige Begegnungen anregt und dafür viel Applaus erntet.
Feierliche Übergabe der Medaille der Humanistischen Universität als Zeichen der Verbundenheit im Geiste humanistischer Bildung und des Friedens auf der Grundlage regen internationalen Austauschs.

Seminarleiter G. Grundmann

Smolensker Humanistische Universität: Austausch – Studenten – Referendare

Förderung des Austausches zwischen der Humanistischen Universität Smolensk – Russland und dem Seminar für das Lehramt für die Sekundarstufe II, Hagen

Die Aufgaben sind im Kooperationsvertrag vom 27.03.2003 zwischen den Beteiligten festgelegt worden:

Im Vordergrund stehen Interkulturelle Begegnungen mit Einblicken in die Ausbildung von Fremdsprachenlehrern in Deutschland (NRW) und Russland (Smolensk). Dabei ist die aktive Teilnahme am Schulleben in deutschen und russischen Schulen mit dem Schwerpunkt des Fremdsprachenlernens (Hospitationen im Unterricht) vorgesehen.

Die Verständigung über moderne Konzepte des Fremdsprachenlernens und der Ausbildung von Fremdsprachenlehrern wird durch Hospitationen in Seminarveranstaltungen im Studienseminar Hagen und an der Universität Smolensk vertieft. Die gemeinsamen Seminarveranstaltungen in Hagen und Smolensk bieten u.a. die Chancen über interkulturelles und globales Lernen zu diskutieren.

Das intensive begleitende Kulturprogramm in Deutschland und Russland, sowie die Unterbringung der Teilnehmer in Familien in Hagen und Smolensk fördert das gegenseitige Verstehen.

Die Gruppen der Humanistischen Universität Smolensk (Studenten/innen und Professoren/innen) und des Studienseminars Hagen (Referendarinnen und Ausbilder/innen) besuchen sich gegenseitig in Deutschland und Russland (zwei Begegnungen pro Jahr insgesamt im Rahmen von jeweils 1-2 Wochen) und arbeiten gemeinsam in den oben beschriebenen Projektbereichen. Bisher waren zwei Besuchergruppen aus Smolensk in Hagen zu Gast (2003 und 2004; im Mai 2005 ist eine erste Gruppe aus Hagen nach Smolensk gereist; im November 2005 kommt die dritte Gruppe von der Humanistischen Universität nach Hagen).

Der Freundeskreis Hagen-Smolensk unterstützt dieses Projekt insbesondere organisatorisch (Vorbereitung der Reisen: Unterbringung in Familien, Einladung der Smolensker Gruppen, Versicherung der Reiseteilnehmer/innen, Kulturprogramm und geringe wirtschaftliche Zuwendung).

Ansprechpartner in Hagen:
Für das Seminar Sek. II: Georg Peters
Für den Freundeskreis Hagen-Smolensk: Dr. Olga Engel

2004 Studentengruppe aus Smolensk in Hagen:Begleitung: Lilia Balakina, Elmira Dokutovich

Studenten/innen: Anna Aziattseva, Anna Vodopyanova, Viktoria Sunkina, Olga Andrusova, Elena Morozova, Marina Nyanenkova, Alina Fursova, Elena Stepanova, Ksenija Tchernyavskaya, Mikhail Deynega

Seminar: u.a. Günther Grundmann, Georg Peters, Alfred Kastning,

Freundeskreis: Dr. Olga und Hans-Werner Engel

Erster Besuch von Studierenden der Smolensker Humanistische Universität beim Studienseminar Hagen

Erster Besuch einer Smolensker Studentengruppe

Die Gruppe: Ksenia Rastoptschina, Olga Kireeva, Swetlana Sotina, Aleksandra Ilina, Elena Tatarnikowa, Inna Borodina, Jana Arghanowa, Julia Teterewa, Elena Morosowa , Marina Nikischina, Elena Smasnowa, Dr. Olga Ilina, Lila Balakina
Die Gruppe hospitierte in vier Gymnasien in Hagen und nahm an den Veranstaltungen des Studienseminars teil. Als besondere Veranstaltung wurde eine Philosophiestunde in der 13. Klasse durch Herrn Klaudius Gansczyk im Theodor-Heuss-Gymnasium durchgeführt.
Die Gruppe unternahm im Rahmen des Kulturprogramms Ausflüge nach Köln, Iserlohn, Herdecke und besuchte einzelne Kulturveranstaltungen u. a. im Schauspielhaus in Bochum und dem Kulturforum in Hagen-Haspe.
Betreuung der Gruppe durch die Dozentinnen: Dr. Olga Ilina, Lilia Balakina Betreuung der Gruppe durch das Studienseminar: Georg Peters, Günter Grundmann
Bei diesem Aufenthalt in Hagen wurde der Entwurf des Partnerschaftsvertrags durch Herrn Günther Grundmann, Herrn Georg Peters und  Frau Dr. Olga  vorbereitet (März 2003). Während der Abschiedsfeier im Restaurant Hermes unterzeichnete Herr Günther Grundmann den Kooperationsvertrag-HA-Smolensk-2003. Die Smolensker Gruppe nahm den Vertrag mit nach Smolensk und er wurde von der Lehrstuhlleiterin Frau Dr. Larissa Borissenkova auch unterschrieben.

Nach einer Initiative von Georg Peters ist über Frau Lena Lesnikova ein Kontakt zur Humanistischen Universität Smolensk hergestellt worden. Auf Seiten der Universität haben die Damen Dr. Olga Ilina, Natalia Romanova und Lilia Balakina mit den Herren Günter Grundmann, Georg Peters  den ersten Besuch der Smolensker Gruppe organisiert.

 

no images were found