Mehl, Thomas

Mehl (1967 – 2016), Pädagoge am Gymnasium, hat sich als Deutschlehrer dem Schauspiel zugewandt. Er hat am Albrecht-Dürer-Gymnasium in Hagen eine tolle Theater-Arbeitsgruppe aufgebaut. 2011 reiste er mit seiner Theater AG mit dem „Struwwelpeter“ zum Tehaterfestival nach Smolensk.

Zudem war er  an der freien Theaterarbeit in Hagen und an Balett interessiert.

Thomas Mehl setzte die Inszenierung von Borcherts „Draußen vor der Tür“ stets ins rechte Licht. Mit Gelassenheit, Kompetenz und Ruhe findet er für jedes Problem eine Lösung! Er leistete wichtige und hervorrangende Arbeit zum Gelingen des Kulturhauptstadt-Projekts „Wo ist Zuhause?“.

Thomas Mehl - in Smolensk, April 2009Thomas Mehl - darf im Kammertheater Smolensk die ueberschaeumende Freude des Hauptdarstellers Adam Hildenberg geniessenThomas Mehl - in den Pausen wird für die Schule gearbeitetThomas Mehl - nach der Vorstellung Besprechung im Hoersaal der Smolensker Humanistischen Universitaet

Mit seinen Schülern nahm Thomas Mehl 2011 am Studententheaterfestival in Smolensk teil, gewann selbst den Preis für die beste Regie und der Theatergruppe wurde der Preis den Publikums überreicht.

Als ruhender Pol und hervorragender Techniker begleitete Mehl 2012 das Schloss-Speile-Ensemble (Das tolle Geld) nach Smolensk – Filmbeitrag von REN-TV.

Thomas Mehl war Mitglied im Freundeskreis Hagen-Smolensk.